CPS Aktuell

    25.07.2017

    + Sr. Maria-Josef Voullié

    Im Alter von 88 Jahren verstarb heute unsere Mitschwester Sr. Maria-Josef Voullié. Seit 1952 gehörte sie unserer Kongregation an und wirkte viele Jahre im Bereich der Hauswirtschaft und Altenpflege in verschiedenen Gemeinschaften in der Deutschen Provinz, bevor sie 2013 aus Altersgründen in das Missionshaus in Neuenbeken zurückkehrte. Nach kurzer Krankheit nahm Gott sie auf in sein ewiges Reich. Möge sie ruhen in Frieden!


     

    19.07.2017

    + Sr. M. Raphaele Daxl

     

    Gott nahm heute unsere Mitschwester,
    Sr. M. Raphaele Daxl nach langer Krankheit im Alter von 82 Jahren zu sich.
    Sr. Raphaele, gebürtig aus Österreich, lebte und arbeitete über 50 Jahre in Paderborn und Neuenbeken.
    Sie wirkte ca. 25 Jahre als Krankenschwester im damaligen Herz-Jesu-Krankenhaus und Josefs-Krankenhaus. Von 1986 bis 1991 war sie Provinzoberin unserer deutschen Provinz. Nach drei Jahren in Altenbeken kehrte sie ins Missionshaus zurück, gezeichnet von schwerer, fortschreitender Krankheit Fortan sah sie ihren missionarischen Auftrag in der Begleitung kranker und sterbender Mitschwestern und im intensiven Gebet für die Nöte der Welt.
    Möge sie nun in Gottes Liebe ewige Geborgenheit erfahren.

    Vor einiger Zeit hatte sie in einem Berufungssteckbrief ein wenig über ihr Leben berichtet – hier noch einmal nachzulesen: Berufungssteckbrief


     

    05.07.2017

    Geschwistertreffen

    Eine seltene, aber sehr schöne Gelegenheit bot sich, als sich die drei leiblichen Schwestern: Sr. Angela, Sr. Myrona und Sr. Ursula Starker bei uns im Missionshaus trafen. Sr. Angela ist Ursuline, Sr. Myrona und Sr. Ursula gehören uns Missionsschwestern vom Kostbaren Blut an. Da Sr. Ursula in Südafrika stationiert ist, sind die Treffen der Geschwister selten - dafür umso kostbarer. Eigentlich bilden die Schwestern ein Quartett an Ordensfrauen, gehört doch noch Sr. Mary Frances Starker zu den Geschwistern, die in Kenia stationiert ist.

    cps


     

    12.06.2017

    Umzug in Dänemark

    Eine intensive Umzugswoche liegt hinter unseren drei Schwestern in Dänemark und den Helfern aus dem Missionshaus in Neuenbeken. Nach fast 60 Jahren haben die Schwestern den „Nordvanggaard“/Birkeröd verlassen, um in einigen Kilometern Entfernung noch einmal ganz neu zu starten. Drei Schwestern aus Deutschland, Österreich und Simbabwe bilden die internationale Gemeinschaft in der Diaspora Dänemarks. Mit dem neuen Kloster möchten die Schwestern Raum für ein kleines geistliches Zentrum schaffen, wo Gäste zum Beten, Ausruhen, Gespräch willkommen sind. Wir wünschen unseren Mitschwestern Gottes Segen für den Neustart in altvertrauter Umgebung!

    cps


     

    11.06.2017

    Woran glaubt Deutschland?

    "Woran glaubst du?" ist der Titel der ARD-Themenwoche 2017 vom 11.-17. Juni. Ein spannendes Thema, eine herausfordernde und persönliche Frage... Schwester Anna Mirijam Kaschner hat bei uns im Missionshaus diese Frage gestellt und die Antworten in einem kleinen Film zusammengestellt. Ein "click" auf das Bild führt zum Video.


     

    09.05.2017

    +Sr. Mario Soethe

    Im Alter von 78 Jahren verstarb gestern, 08.05., unsere Mitschwester Sr. Mario Soethe. Seit 1958 gehörte sie unserer Kongregation an und wirkte viele Jahre als Krankenschwester und Hebamme in Kenya auf unterschiedlichen Missionsstationen, bevor sie 2000 aus Gesundheitsgründen nach Deutschland zurückkam, wo sie zunächst in Mönchengladbach weiter aktiv war und 2011 zu uns ins Missionshaus kam. Möge sie ruhen in Frieden!


     

    08.05.2017

    Bundesfreiwilligendienst (BFD) und
    Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

    Ab sofort bieten wir Missionsschwestern vom Kostbaren Blut in unserem Missionshaus in Neuenbeken eine Stelle für den „Bundesfreiwilligen Dienst“ (m/w) an. Hier wird der Einsatzbereich vielseitig und flexibel gestaltet werden und umfasst allgemeine hauswirtschaftliche und fahrdienstliche Tätigkeiten. Ab September bieten wir eine Stelle für ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ im Bereich der Pflege und Betreuung an. Hier hoffen wir auf eine weibliche FSJ-lerin, um sie auf unserer Krankenstation einsetzen zu können. InteressentInnen für den BFD und für das FSJ können sich ab sofort im Missionshaus bewerben:

    Missionshaus Neuenbeken

    Alte Amtsstr. 64
    33100 Paderborn
    oder direkt bei:

    Sr. Angela-Maria Segbert: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder  05252/9650-300

    Dirk Daniel: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 05252/9650-9013


     

    28.03.2017

    Sitzungsreiche Zeit

    In den vergangenen zwei Wochen trafen sich drei wichtige Gremien im Missionshaus in Neuenbeken. Zuerst tagten 12 Tage lang die Provinzprokuratorinnen und Provinzoberinnen aus Nordamerika/Kanada, Süd-Korea, den Niederlanden, aus Österreich und Deutschland unter der Leitung der Generalprokuratorin in Neuenbeken. Neben dem Austausch über die wirtschaftliche und finanzielle Lage der Provinzen standen auch langfristige Finanzplanung und Themen rund um die Verwaltung im Zentrum der Besprechungen. Für einige Schwestern aus Amerika und Korea war dies der erste Besuch in Deutschland. An die Prokuratorinnentagung schloss sich das Treffen der europäischen Provinzleitungen aus den Niederlanden, Österreich und Deutschland an. Gemeinsam mit der Generaloberin wurden richtungsweisende Schritte für die gemeinsame Zukunft der Schwestern in Europa getan. Abschließend trafen sich die verantwortlichen Schwestern der Berufungspastoral, um auch in diesem Bereich die Zusammenarbeit zu intensivieren.


    (Foto: Treffen der Provinzprokuratorinnen)

    cps


     

    02.02.2017

    Professjubiläen

    Mit 11 Jubilarinnen und 120 Gästen feierten wir am 2. Februar das Fest „Maria Lichtmess“, welches gleichzeitig in der Kirche auch als Tag des Gottgeweihten Lebens begangen wird.
    Im Missionshaus herrschte große Festtagsfreude, denn selten ist eine Jubiläumsgruppe so groß, wie sie an diesem Tage war.
    Sr. Judith Schneider feierte ihr 65-jähriges Professjubiläum und folgende Schwestern schauten mit Dank auf 50 Professjahre zurück:

     

    Sr. Rachel Goldschmidt, Sr. Marcus Maria Friedrich, Sr. Maria Paulus Schwarzer
    Sr. Maria Theresa Wenzler, Sr. Birgitta Heckmanns,

    Sr. Annemarie Jung, Sr. Michaela Oettle, Sr. Martino Machowiak
    Sr. Winfriede Ziegler, Sr. Hiltrud Frühholz.


     

    01.02.2017

    Schüler des Brüderkrankenhauses ermöglichen Ausbildung im Kongo

    Die Schülerinnen und Schüler zweier Kurse der Schule für Gesundheitsfachberufe des Brüderkrankenhauses St. Josef Paderborn sammelten zugunsten afrikanischer Pflegeschüler 1200 Euro. Stellvertretend für Sr. Notburga Butsch, Leitung der Gesundheitsstation in Boteka, nahm Sr. Waltraud Röhrle, Ordensfrau der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut, dankend den Scheck entgegen. Seit nun mehr als 15 Jahren werden junge Erwachsene im Kongo mit Spenden von den Auszubildenden aus Paderborn finanziell unterstützt und erhalten so die Möglichkeit in Afrika eine Krankenpflegeausbildung zu absolvieren. Sensibilisiert durch den langjährigen Kontakt zu der Gesundheitsstation in Boteka gehen Auszubildende des Brüderkrankenhauses jedes Jahr in der Adventszeit mit kreativen Ideen ans Werk. Mit dem Erlös zahlreicher Aktionen möchten sie Gleichaltrigen, die in einem Land leben, welches von Unsicherheit, Armut und Gewalt geprägt ist, eine Chance auf Zukunft bieten.



    Foto: Stefanie Wrenger
    Von links nach rechts:
    Schulleiter Matthias Hansjürgens ,Kursleitung Justine Neblik ,Sr. Waltraud Röhrle, Schülervertreter der Kurse 2015 B Annika Bernhardi-Grisson und Alexei Martens sowie des Kurses 2016 A Friederike Rossi und Chantal Samba, Kursleitung Petra Reinen


     
    Weitere Beiträge...