+49 (0)5252 9650-0    |    info@missionshausneuenbeken.de

Besuchen Sie uns auf Facebook

"Lasst uns froh und munter sein..."

8.12.2019

Traditionsgemäß besuchte der Nikolaus die Schwestern im Missionshaus. Begleitet wurde er, wie in jedem Jahr, von der Feuerwehr und der Neuenbeker Schützenkapelle. Es ist eine ganz besondere Tradition, die das Dorf Neuenbeken pflegt, dass nicht nur Kinder vom Nikolaus mit einer süßen Gabe bedacht werden, sondern auch Senioren über 80 Jahren (und von denen haben wir im Missionshaus eine große Anzahl zu bieten 😊).

Gerne geben wir auch Senioren aus dem Dorf die Möglichkeit, mit und bei uns den Besuch des „Heiligen Mannes“ zu erwarten.

Der Besuch auf der Krankenstation war für unsere Mitschwestern im Pflegebereich eine besondere Freude, aber auch der Nikolaus selbst begrüßte jede einzelne Schwester mit einem guten Wort und fand vor allem für Sr. Gabriel, mit 99 Jahren die älteste Schwester im Missionshaus,, besondere Wertschätzung und sprach den Wunsch aus, im nächsten Jahr gerne zum 100. Geburtstag gratulieren zu wollen.

Drucken E-Mail

Professjubiläum

8.12.2019

Am gestrigen Sonntag, 8. Dezember, feierte Sr. Maria Hildegard Hagspiel ihr Diamantenes Professjubiläum. Mit ihrer leiblichen Schwester, Sr. Lucilla, die in unserem Mutterhaus Hl. Blut in den Niederlanden eingesetzt ist, schaute die Jubilarin auf 60 bewegte Ordensjahre zurück und dankte im Gottesdienst für ihre Berufung als Missionsschwester vom Kostbaren Blut. Sr. Eduardis Mörwald musste leider aus Krankheitsgründen ihr 65-jähriges Ordensjubiläum im Krankenhaus verbringen.

Der Besuch des Nikolaus, der in Neuenbeken allen über 80-jährigen BewohnerInnen eine süße Gabe bringt, gab dem Jubiläum eine kleine „himmlischen“ Note 😊.

Drucken E-Mail

Wenn ich das gewusst hätte...

02.12.2019

„Wenn ich das gewusst hätte“ – wiederholte der Wirt im gleichlautenden geistlichen Theaterstück, das eine Gruppe internationaler Jugendlicher der Jugendwohngemeinschaft Vincenz-Haus, Paderborn, während des heutigen Gottesdienstes in unserer Klosterkirche aufführte.Im Rahmen einer gespielten Talkshow kamen sowohl der Wirt der Weihnachtsgeschichte zu Wort, der Maria und Josef von seiner Tür wies, als auch Maria und Josef selbst auch, sowie ein Hirte, einer der drei Könige und König Herodes. Alle erzählten aus ihrer Warte die Weihnachtsgeschichte, in der jede/r von ihnen einen wichtigen Part einnahm. Die Jugendlichen, zum Teil minderjährige alleinstehende Flüchtlinge, zum Teil einheimische Jugendliche hatten sich mit dem Leiter der Jugendwohngemeinschaft Johannes Kurte mit den Texten der biblischen Weihnachtsgeschichte auseinandergesetzt und ihre Eindrücke in dem kleinen Theaterstück umgesetzt, das auch die Zuschauer nachdenklich zurückließ.

Drucken E-Mail

Kleiner Klostermarkt

23.11.2019

Im Rahmen der „Kleinen Kostbarkeiten im Kloster“ fand am Samstag, 23.11. der 2. „Kleine Klostermarkt“ im Missionshaus in Neuenbeken statt.

Zahlreiche Besucher stöberten bei Kaffee, Waffeln, Bratäpfeln und Kuchen als Stärkung durch die verschiedenen Angebote. Handarbeiten, besonders auf die kommende Advents- und Weihnachtszeit ausgerichtet, fanden Anklang, sowie Spezialitäten aus „Sr. Jacoba-Marias Klosterlädchen“, zu denen vor allem Zucchini-Relish, als auch verschiedenste Marmeladen, Plätzchen und erstmals auch frisches Walnussbrot gehörte. Afrikanische Artikel gab es ebenso zu ersteigern, als Gutes vom Bücherbasar und Nützliches und Dekoratives auf dem Flohmarkt.

Auch außerhalb des Klostermarktes gibt es einiges aus den Angeboten in unserem Haus zu kaufen: Sr. Jacoba-Marias Klosterlädchen mit kulinarischen Köstlichkeiten ist immer dienstags von 10.00h bis 11.30h und von 14.30h bis 17.00h geöffnet; Handarbeiten, Karten und kreative Geschenkideen können beim Besuch des Klostercafés erstanden werden, das normalerweise samstags und sonntags von 14.30h bis 17.00h geöffnet ist. Ein Besuch lohnt sich immer 😊.

Drucken E-Mail

+ Sr. Maria Aloysia Wank

14.11.2019

Am gestrigen Abend verstarb unsere Mitschwester Sr. Maria Alyoisa Wank im Alter von 91 Jahren auf der Krankenstation unseres Hauses.

Die meiste Zeit ihres über 60-jährigen Ordenslebens verbrachte sie im Missionshaus in unterschiedlichen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Mit Liebe und viel Geschick sorgte sie unermüdlich über Jahrzehnte für die Blumen und Pflanzen im Garten, als auch im Haus.

Wie sehr sie sich mit Gottes Natur verbunden fühlte, zeigt sich in einem Gebet, das sich bei ihr fand und das ihr wohl so recht aus dem Herzen sprach:

„Lass uns alle Deine Wohltaten

in froher Dankbarkeit gebrauchen.

Wir danken Dir für jeden Sonnenstrahl,

für jedes Vogelgezwitscher,

für das Murmeln des Baches, für die Stille.

Nimm von uns alle Blindheit des Herzens

und hilf uns zum Glauben,

dass Du allezeit unser guter Vater bist.“

Möge sie nun ruhen im Frieden und voller Freude die Güte und Größe ihres Schöpfers preisen.

Am Montag, 18.11., feiern wir um 14.30h den Auferstehungsgottesdienst für sie im Missionshaus und geleiten sie dann auf den Neuenbekener Friedhof.

Drucken E-Mail

Kontakt zu uns

Wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an info(at)missionshausneuenbeken.de
oder rufen Sie uns an unter 05252 9650-0

Vielen Dank!


Kongregation der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut
CPS = Congregatio Pretioso Sanguine

Missionshaus Neuenbeken
Alte Amtsstr. 64
33100 Paderborn

Tel:  05252/9650-0
Fax:  05252/9650-600

Impressum

Herausgeber:

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Kongregation der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut
CPS = Congregatio Pretiosio Sanguine

Missionshaus Neuenbeken
Alte Amtsstr. 64
33100 Paderborn

Tel:  05252/9650-0
Fax:  05252/9650-600

Impressum vollständig ....

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen